Mit einem dichten Programm begibt sich der diesjährige Kongress des Fachmediums Live Design auf die Spur neuer Entwicklungen der internationalen Showbranche.

Welcher Standort schiene wohl geeigneter für ein Treffen internationaler Vertreter der Showbranche als Las Vegas? Seit jeher gilt die Stadt im mittleren Westen der USA als Synonym für Glanz und Glamour, für Rund-um-die-Uhr-Unterhaltung und eine gewisse Verruchtheit. Aber auch für eine gehörige Portion Größenwahn, wie sie aktuell durch die gigantische Veranstaltungshalle The Sphere verkörpert wird. Doch die Zeit bleibt nirgendwo stehen, und somit ist auch Las Vegas auf der Suche nach einem neuen Image. Am besten einer Symbiose aus dem alten Las Vegas mit seinem schwelgerisch zur Schau gestellten Überfluss und einer etwas bescheideneren Version, die den neuen Zeitgeist trifft. Oder, um es in popmusikalische Maßstäbe zu übersetzen: weniger Elvis Presley im Glitzeroutfit, dafür mehr Imagine Dragons, eine der neueren Bands aus Las Vegas. 

Auf dem Weg zu Net Zero

Was auf der LDI-Show und deren Partnermesse Digital Signage Experience (DSE) thematisiert und erörtert wird, ist selbstverständlich von globaler Bedeutung. Veranstalter stehen schließlich überall vor den gleichen Herausforderungen und der zentralen Frage, wie es nach Covid-Pandemie, kriegerischen Auseinandersetzungen, Klimawandel und rapide voranschreitender Technologie eigentlich weitergehen soll. Am besten lässt sich derlei im Rahmen eines internationalen Treffens nachgehen, bei dem neben Vorträgen, Workshops und harten Fakten auch Zeit für zwischenmenschlichen Austausch vorgesehen ist. Selbstredend sind auch viele europäische Anbieter vor Ort, um ihre neuen Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. So etwa der tschechische Beleuchtungsausstatter Robe samt Tochterfirmen Avolites und Anolis, für den die Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt von großer Bedeutung ist. Auch bei Robe stehen, wie für die gesamte Veranstaltungsindustrie, Maßnahmen zur Schadstoffreduktion ganz oben auf der Agenda.

Talk and dance

Neben einer geballten Portion Tech Talks und Hand-on-Trainings bietet die LDI-Show Besuchern abends ein Programm aus Live-Veranstaltungen, bei denen in lockerer Atmosphäre die Gespräche weitergeführt werden können. Frühmorgens steht ein „Rise and Shine“-Run auf dem Programm, gefolgt von einem „New Technology Breakfast“, bei dem sich ein ordentliches Frühstück mit Vorträgen zu aktuellen Techniktrends verbinden lässt. Auch Trendthemen wie Mentale Gesundheit und Inklusion finden Eingang in die Programmgestaltung. Anhand dieser Beispiele lässt sich schon erkennen, dass es auf der LDI-Show wesentlich holistischer, interdisziplinärer und lockerer zugeht als auf so manch vergleichbarer Veranstaltung in Europa. Wem derlei Bonding-Maßnahmen zu viel sind, kann sich natürlich immer noch auf das klassische Expo-Programm konzentrieren. Insgesamt ein äußerst umfangreiches Angebot, das auch diesseits des Atlantiks auf Interesse stoßen könnte. 

Die LDI-Konferenz, Show und Expo findet von 29. November bis 5. Dezember 2023 statt, die Digital Signage Experience von 2. bis 5. Dezember. Austragungsort ist das Las Vegas Convention Center.

Foto: ldishow.com

The post LDI-Show und Expo 2023: Foster the Future first appeared on Messe & Event Magazin.

Quelle: Messe & Event Magazin

Read More

Kategorien: Messebau

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert