Im persönlichen Bereich sind runde Geburts- oder Hochzeitstage allemal ein Grund, mit seinen Verwandten und Freunden ein großartiges Event zu feiern. Jubiläen im Businessbereich bieten aber ebenfalls eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Unternehmen und/oder die Marke mit einem Event in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken. Im aktuellen kommunikativen Umfeld ergeben sich dazu viele neue Möglichkeiten, über die im Beitrag berichtet werden soll.

Firmenjubiläen werden seit jeher als Gelegenheit genutzt, auf erreichte Erfolge zurückzublicken und den eigenen Mitarbeitern sowie den Kunden, Kooperationspartnern und Sponsoren zu danken. In den letzten Jahrzehnten wurde das Eventpotenzial von Jubiläen immer zielgerichteter erkannt und zur Aktualisierung und Profilierung der Imagepositionierung von Unternehmen genutzt. 

Das Jubiläum wird dabei mit ganz unterschiedlichen Eventkonzepten begangen. Das reicht von der Gala mit Reden, anspruchsvollen musikalischen Darbietungen und einem eleganten Abendessen bis zur lockeren Party mit Musik, lustigen Einlagen zur Historie und Zukunft des Unternehmens und umweltbewusstem Catering. Ihren nachhaltigen Erinnerungswert erhalten Jubiläumsevents dann oft durch besondere Highlights wie den Auftritt von Überraschungsgästen.

Um das Potenzial von Jubiläumsevents vollständig zu erschließen, ist jedoch eine professionelle Planung und Organisation notwendig. Wenn Unternehmen nicht über eine eigene Event­abteilung verfügen, ist in jedem Fall das Hinzuziehen einer einschlägig ausgewiesenen Eventagentur sinnvoll. Dann kann es gelingen, eine nachhaltig wirkende Jubiläumskampagne zu entwickeln, die bestehende Mitarbeiter und Kunden begeistert und die Akquise neuer Kunden ebenso unterstützt wie die Rekrutierung neuer Mitarbeiter.

Eine sehr moderne Jubiläumskampagne hat gerade das sehr alte Traditionsgasthaus „Auerbachs Keller“ in Leipzig entwickelt. 2025 feiert „Auerbachs Keller“ das 500-jährige Jubiläum. Im Laufe der nächsten drei Jahre, des sogenannten Jubiläums-Trienniums, gibt es ein vielseitiges Programm, das auf den Höhepunkt Ostern 2025 ausgerichtet ist. 

Die Gäste aus dem In- und Ausland sowie die Mitarbeiter als Zielgruppe dürfen sich auf viele Überraschungen freuen. Es werden verschiedene Events für Groß und Klein angeboten. Zudem werden zahlreiche historische Exponate in Vitrinen ausgestellt und so die 500-jährige Geschichte von „Auerbachs Keller“ für die Gäste sichtbar gemacht. Denn lebendig ging es in den fast 500 Jahren immer zu. Berühmte Persönlichkeiten, darunter Könige, Künstler, Dichter, Wissenschafter und Politiker, waren zu Gast. Seine weltweite Bekanntheit aber verdankt „Auerbachs Keller“ vor allem Johann Wolfgang von Goethe durch die gleichnamige Szene in seinem Hauptwerk „Faust“. 

Das vielfältige Eventkonzept macht Szenen aus der Geschichte des Kellers multisensual nacherlebbar wie die berühmte „Fasskellerzeremonie“ aus Goethes Faust oder der kulinarische Stadtrundgang „Kein Lotterleben!“ mit dem historischen Bürger­meister und Leipziger Bauherrn Hieronymus Lotter oder das Theater-Dinner „Luthers privat“ mit dem Reformator und seiner Frau Katharina von Bora. Auch Mephistopheles selbst darf nicht fehlen. Mit Gastrotainment will „Auerbachs Keller“ anregen, in Goethes „Faust“ – tagessaktueller denn je – einzutauchen und sich mit Geschichte zu befassen, unter dem Motto „Woher wir kommen, wo wir stehen und wohin wir gehen“.

Für das gustatorische Erlebnis sorgen ein spezieller Jubiläumswein, ein Jubiläumsaquavit und ein ganz besonderes Jubiläumsmenü auf der Speisekarte. Ebenso wurde ein Jubiläumslogo entwickelt.

In den drei Jahren bis zum Jubiläum wird der Bogen in die Gegenwart und Zukunft geschlagen, durch 500 medienwirksame Grußbotschaften, die insbesondere die sozialen Medien umfangreich in das Kommunikationskonzept einbeziehen. Kinder werden durch Führungen und Kreativ-Workshops angesprochen und können sich auf die kulinarischen Spuren ihrer Großmütter begeben. Die Zielgruppe der Studenten, die die Entstehungsgeschichte von „Auerbachs Keller“ prägte, wird über Poetry Slam & Co gern einmal endend in einem „Großen Schlampamp“ wie vor 500 Jahren an langen Tafeln und mit reichlich Wein im Gewölbekeller angesprochen. Auch ein Flashmob und der „Osterspaziergang“ für Familien sind geplant.

Welche Verallgemeinerungen lässt nun dieses ambitionierte Eventkonzept des Jubiläums-Trienniums von „Auerbachs Keller“ zu?

Zunächst sind die verschiedenen Zielgruppen wie z. B. Mitarbeiter, inländische und ausländische Kunden bzw. Gäste oder verschiedene Altersgruppen, Partner und VIPs zu definieren und hinsichtlich ihrer Erwartungshaltung zu kategorisieren, um letztlich sicherzustellen, dass alle angesprochenen Zielgruppen auch erreicht werden können.Zugeschnitten auf die Zielgruppen wird der Content geplant. Im Kern geht es um die authentische Darstellung von „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“. Es sollte auf bisherige Leistungen und Erfolge zurückgeblickt werden. Aber dies darf nicht langweilig sein, sondern die Story muss erlebnisorientiert erzählt werden, so wie das Beispiel von „Auerbachs Keller“ dies deutlich macht. Wichtig ist ein originelles Gesamtkonzept mit Überraschungen, Stargästen und Highlights, das auch den Blick in die Unternehmenszukunft öffnet. Gern genutzt wird das Festivalformat, das eine breite Darstellung von Inhalten ermöglicht – angefangen bei sachlichen Themen zur Unternehmenszukunft und seinen Werten wie Innovationskraft und/oder Nachhaltigkeit mit Vorträgen und Workshops bis hin zu emotionalen Themen, die eine Immersion in die Erlebniswelt des Unternehmens ermöglichen.Der Zeitraum, in dem das Jubiläum gefeiert werden soll, muss bestimmt werden. Soll es nur der Tag der Gründung sein oder soll das Jubiläum über einen längeren Zeitraum, typischerweise ein Jahr, zelebriert werden, um die Aufmerksamkeitswirkung des Jubiläums maximal auszunutzen und die Chance zu haben, möglichst viele Zielgruppen individuell ­anzusprechen.Ein wichtiger Aspekt bei der Planung des Jubiläumsevents ist das Budget. Wie viel Geld kann unter Berücksichtigung der vielfältigen Kostenpositionen wie Eventmanagement, Künstler, Catering, Technik und Dekoration usw. vom Unternehmen aufgebracht werden? Welchen Beitrag müssen die Zielgruppenmitglieder gegebenenfalls selbst leisten?Essenziell für den Erfolg von Jubiläumsevents ist wie bei allen Veranstaltung eine professionelle Organisation mit einem ­engagierten Team aus internen und externen Mitarbeitern, die von erfahrenen Projektmanagern geführt werden. Ganz besondere Aufmerksamkeit verlangt dabei oft die hohe Komplexität von Jubiläumsprojekten, die eine effiziente Kommunikation aller internen und externen Beteiligten erfordert.Wichtig ist die umfassende Kommunikation des Jubiläums­events gegenüber allen Zielgruppenmitgliedern. Dieser Kommunikationsplan muss die abgestimmten Aktivitäten in klassischen und sozialen Medien enthalten wie auch eine Pressekonferenz und Online-Informationen zum Start der ­Jubiläumskampagne. Auch die Liste der Gäste, die direkt eingeladen werden, wie z. B. VIPs, muss festgelegt werden.Schließlich ist wichtig, einen Zeit- und Kostenplan für die ­Jubiläumsveranstaltung zu erstellen und dessen Einhaltung in den verschiedenen Projektphasen zu kontrollieren.

Gründlich vorbereitet, gut geplant und erfolgreich umgesetzt, können Jubiläums­events eine besondere und unvergessliche Art sein, das Unternehmensjubiläum für die Weiterentwicklung der Kunden- und Mitarbeiterbeziehungen zu nutzen, Aufmerksamkeit und Imagegewinn zu ­erzielen, neue Kunden anzusprechen und einzigartige Momente zu schaffen, die der Zielgruppe noch lange in Erinnerung bleiben.

Foto: Auerbachs Keller Leipzig

The post „Die Feste feiern …“ – das Eventpotenzial von Jubiläen first appeared on Messe & Event Magazin.

Quelle: Messe & Event Magazin

Read More

Kategorien: Messebau

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert